LVN Kreis Köln/Rhein-Erft Meisterschaftsausschreibungen

 

Allgemeine Bestimmungen für alle LVN-Kreis Köln/Rhein-Erft Ausschreibungen

 

Soweit in den einzelnen Ausschreibungen keine anderslautenden Angaben enthalten sind, gelten die nachstehenden Bestimmungen.

Veranstalter

Leichtathletik-Verband Nordrhein e.V. Kreis Köl/Rhein-Erft

 

Durchführung

Die Meisterschaften und andere Veranstaltungen werden in den jeweils aufgeführten Wettbewerben nach den "Internationalen Wettkampfregeln" (IWR), sowie der "Deutschen Leichtathletik- Ordnung von 2012" (DLO 2012) und der "Veranstaltungsordnung" (VAO), in ihrer jeweils aktuellen Fassung durchgeführt.

 

Zeitpläne

Änderungen der Zeitpläne können nach Eingang der Meldungen notwendig sein, werden dann jedoch den beteiligten Vereinen vor dem Wettkampfbeginn rechtzeitig mitgeteilt.

 

Teilnahmeberechtigung

Teilnehmen können an allen Kreismeisterschaften und Kreisveranstaltungen Deutsche und Ausländer, die

  • für einen Verein, eine SG oder eine LG im Leichtathletik-Verband Nordrhein Kreis Köln/Rhein-Erft startberechtigt sind,
  • die keiner Sperre unterliegen.

Über Ausnahmen entscheidet der LVN Kreis Köln/Rhein-Erft.

Zu den Meisterschaften werden die Startpässe der Aktiven ( ab U14 ) überprüft.

Für die Sportgesundheit der Aktiven tragen die meldenden Vereine die Verantwortung.

Es wird besonders auf die Altersklasseneinteilung und die Durchlässigkeitsbestimmungen der VAO (§ 3) sowie auf die Regelung der Teilnahmevoraussetzungen an Meisterschaften (DLO 2012) hingewiesen.

Die Übergangsregelungen können durch die Veranstaltungsausschreibung gegebenenfalls eingeschränkt werden.

Maßgebend ist die ausdrückliche Formulierung in der jeweiligen Ausschreibung.

 

Vorläufe, Zwischenläufe, Endläufe, Zeitläufe

Die Läufe werden ggf. durch Zeitläufe entschieden bzw. die Endlaufteilnehmer durch Vor-, Zwischen- und Vorentscheidungsläufe ermittelt. Maßgebend ist die Ausschreibung für die jeweilige Veranstaltung.

Zwischenläufe und (Zeit-)Endläufe werden nach den IWR-Regeln 166 und ggf. 214 gesetzt.

In der Regel kommen bei Kreismeisterschaften die Zeitschnellsten weiter.

Antreten zum Lauf muss bis fünf Minuten vor der genannten Zeitplanzeit erfolgen.

 

Vor- und Endkampf bei Sprung und Stoß / Wurf

Im Weit- und Dreisprung sowie in den Wurf- und Stoßwettbewerben werden jeweils mit drei Versuchen für jeden Teilnehmer die besten Acht ermittelt, die zum Endkampf mit jeweils drei weiteren Versuchen zugelassen werden. Die Endkämpfe finden stets sofort im Anschluss an die Vorkämpfe statt.

Bei einem zu großen Teilnehmerfeld wird aus Zeitgründen auf einen Endkampf verzichtet.

 

Ausschluss von Teilnehmern

Teilnehmer, die sich am Stellplatz gemeldet oder in Qualifikation und Ausscheidung sowie in den Vor-, Zwischen- und Vorentscheidungsläufen die weitere Teilnahmeberechtigung erworben haben, diese aber nicht wahrnehmen, werden von der Teilnahme an der laufenden Veranstaltung ausgeschlossen (vgl. IWR 142,4).

Die Ausnahme bildet der Verzicht des Teilnehmers, den er beim Schriftführer sofort nach Beendigung der entsprechenden Qualifikation bzw. des betreffenden Laufes und noch vor Weitergabe der Wettkampfliste bekannt geben muss.

 

Geräte

Eigene Wurf- und Stoßgeräte können benutzt werden. Sie müssen aber bis eine Stunde vor Wettkampfbeginn zur Kontrolle vorgelegt werden.

 

Anlagen

Da die Meisterschaften im Allgemeinen auf Kunststoffanlagen durchgeführt werden, bitten wir alle Teilnehmer um die Benutzung von geeignetem Schuhwerk.

Grundsätzlich sind Spikes mit max. 6mm langen Dornen (Hochsprung und

Speerwurf 9 mm) zugelassen.

 

Organisationsbeiträge

Die aktuellen Organisationsbeiträge finden sich im entsprechenden Menüpunkt beim Wettkampfwesen.

 

Stellplatz

Der Stellplatz wird in jedem Fall besonders gekennzeichnet.

Dort müssen sich die Teilnehmer bis 60 Minuten vor der im Zeitplan angegebenen Startzeit durch Abgabe ihrer Stellplatzkarte melden.

Bei Staffeln ist mit der Abgabe der Stellplatzkarte auf dieser auch die endgültige Besetzung und Startreihenfolge zu melden (vgl. IWR 170, 18).

 

Siegerehrung

Bei den Männern, Frauen erhalten die Sieger den Titel „Kreismeister/in". Die ersten Acht erhalten Urkunden.

Die Sieger der Jugend U20, U18, der Alterklassen W/M8 bis W/M15 erhalten den Tietel Kreismeister/in“. Die ersten Acht erhalten Urkunden.

Bei Staffel- und Mannschaftswettbewerben erhalten die 3 Erstplatzierten Urkunden.

Für die Vergabe des Kreismeistertitels ist es notwendig, dass mindestens drei Teilnehmer bzw. 2 Staffeln oder Mannschaften antreten.

   
   

Die Siegerehrung findet in der Regel 30 bis 45 Minuten nach Beendigung des jeweiligen Wettkampfes statt und ist Bestandteil des Wettkampfes. Die Teilnahme ist für die in Frage kommenden Teilnehmer Pflicht!

 

Meldungen

 

Alle Meldungen müssen auf vorgedrucktem DLV- Meldebogen nur an die in der Ausschreibung angegebene Anschrift gerichtet werden.

Mündliche oder telefonische Meldungen können nicht berücksichtigt werden.

Meldungen per E-Mail werden angenommen, sofern die Meldungen auf dem DLV-Vordruck erfolgen.

Im Falle einer Ablehnung ergeht eine besondere Mitteilung an den Verein.

Für sämtliche Teilnehmer müssen Startpassnummer (ab Altersklasse W/M 12), Name, Vorname, Geburtsjahr und Disziplin angegeben werden.

Staffelteilnehmer müssen einschließlich der Ersatzleute mit den vorgenannten Angaben gemeldet werden. Bei den Staffeln ist auf die Klassenzugehörigkeit der Läufer bzw. die Durchlässigkeitsbestimmungen zu achten.

Außerdem ist unbedingt ein Ansprechpartner für evtl. Rückfragen mit Telefon- und Faxnummer anzugeben.

Mit der Meldung erkennt der Verein die Regelungen der IWR, der LAO und der VAO an.

Für Meldungen mit Formfehlern (falsches Formular, fehlende oder falsche Angaben z.B. Jahrgang) kann eine zusätzliche Gebühr von 5, 00 pro Meldung erhoben.

Meldungen werden nur von einer Meldeanschrift angenommen!

 

Meldeschluss

 

Der in der jeweiligen Ausschreibung angegebene Meldeschluss (= Eingang der Meldungen beim Empfänger!) muss auf jeden Fall eingehalten werden. Mündliche oder telefonische Meldungen können nicht berücksichtigt werden.

Meldungen per E-Mail werden angenommen, sofern die Meldungen auf dem DLV-Vordruck 2.11 erfolgen.

Im Falle einer Ablehnung ergeht eine besondere Mitteilung an den Verein.

Als Ausnahmeregelung werden Meldungen, die der LVN-Kreis Köln-Geschäftsstelle nach Ablauf des Meldeschluss-Termins bis 2 Tage vor der Meisterschaft zugehen, gegen eine zusätzliche Gebühr von 5 € je Teilnehmer und Wettbewerb angenommen.

Nachmeldungen am Veranstaltungstag werden nur in Absprache mit dem Ausrichter vorgenommen!

Sofern zum regulären Meldeschlusstermin keine Meldung vorliegt, fällt die betreffende Disziplin aus. Nachmeldungen - auch am Wettkampftag - werden dann nicht mehr angenommen.

 

Ergebnislisten

Die Ergebnisse werden kurzfristig nach der Veranstaltung im Internet veröffentlicht:

http://www.lvn-kreiskoeln.de

Vereine, die eine eigene Ergebnisliste wünschen, können diese am Stellplatz während der Veranstaltung bestellen, einen Umschlag ausfüllen und das Porto hinterlegen. Die Ergebnisliste wird dann nachgesandt.

 

Dopingkontrollen

Bei allen Nordrhein-Veranstaltungen werden regelmäßig Doping-Kontrollen durchgeführt.

 

Sonstiges

 

Wir weisen besonders darauf hin, dass das Teilnahmerecht an Wettkämpfen

  • das Tragen der Vereins- bzw. LG-üblichen Wettkampfkleidung. Dies gilt auch für Startgemeinschaften.
  • das unveränderte Tragen der vom Veranstalter ausgegebenen Startnummern voraussetzt (vgl. IWR, Regel 143,8).

Teilnehmer, die hiergegen verstoßen, können vom Wettkampf ausgeschlossen werden.

Bitte beachten Sie die DLV-Werberichtlinien.

Im Interesse einer reibungslosen Durchführung der Meisterschaftsveranstaltungen bitten wir die Vereine, die vorstehenden allgemeinen Bestimmungen sowie die festgesetzten Meldetermine einzuhalten und die Meldungen sorgfältig und leserlich auszufüllen.

Eventuelle Änderungen und Ergänzungen zu den veröffentlichten Ausschreibungen sind möglich. Sie finden die jeweils aktuelle Ausschreibung auf unserer Internetseite:

http://www.lvn-kreiskoeln.de

 

Haftung

Haftung für Schäden irgendwelcher Art (Unfälle, Diebstähle usw.) wird weder vom jeweiligen Ausrichter noch vom Veranstalter übernommen.

Klasseneinteilung / Altersklasse

Die aktuelle Klasseneinteilung entnehmen Sie bitte dem entsprechenden Menüpunkt unserer Homepage.

Die Übergangsregelungen gemäß Veranstaltungs-Ordnung (VAO) § 3 können durch die Veranstaltungsausschreibung gegebenenfalls eingeschränkt werden.

 

Maßgebend ist die ausdrückliche Formulierung in der jeweiligen Ausschreibung.